Angriff der Liebe

Buchtitel: Angriff der Liebe

„Liebe“ ist eines der häufigsten Themen in der populären Musik, im Fernsehen und in der Literatur. Was bedeutet eigentlich dieser Begriff? Und warum ist er in der Umgangssprache derart verwässert?

Inhalt

Im heutigen Sprachgebrauch wird Liebe oft gleichgesetzt mit Sexualität. Der körperliche Aspekt steht im Mittelpunkt. Doch Liebe hat verschiedenartige Bedeutungen. Die Liebe von Eltern zu ihren Kindern, die Nächstenliebe und zuletzt die bedingungslose Liebe nach dem Vorbild Gottes. In der Bibel wird im Neuen Testament zwischen der körperlichen Liebe („Eros“) und der ganzheitlichen Liebe („Agape“) unterschieden, das Buch „Angriff der Liebe“ handelt vom zweiten Begriff.

Der Autor ist Baptistenpastor und Psychotherapeut. Er setzt sich innerhalb seiner Kirche für geistliche Erneuerung ein. Auch in diesem Buch wird deutlich, dass er neuen Impulsen für die christliche Gemeinde positiv gegenübersteht. Seine Ausführungen zur göttlichen Liebe sind biblisch fundiert und begründet.

Die Abhandlung beginnt mit der Liebe zu Gott und zum Mitmenschen. Er stellt heraus, dass die Beziehung zu Gott stets von der Liebe geprägt ist und dass Störungen in dieser Verbindung vom Gegenspieler Gottes initiiert sind. Gott hat die Menschen mit freiem Willen ausgestattet, das beinhaltet auch die Möglichkeit, sich gegen ihn zu wenden. Der Teufel versucht aktiv, eine gesunde Kommunikation zwischen den Menschen und ihrem Schöpfer zu verhindern. Diese Trennung lässt sich durch die göttliche Liebe überwinden.

Danken beschäftigt sich mit den Möglichkeiten Gottes, Sorgen mit den Möglichkeiten des Teufels.

Wilhard Becker, S. 86

Bewertung

Für ein christliches Werk aus den 60er Jahren ist dieses Buch erfrischend positiv geschrieben. Der für diese Zeit typische erhobene Zeigefinger kommt nur selten durch, vielmehr möchte der Autor ermutigen und aufbauen. Es ist sein Anliegen, dass man Liebe nicht erzwingen kann und dass Gott keine Freude an verbissenem Gehorsam hat.
Dieses Buch fördert ein selbstbewusstes Christentum in Freiheit. Es verschweigt aber auch nicht, dass eine gute Beziehung zwischen Gott und Mensch immer von Schwierigkeiten begleitet ist. Dazu gehört, Gottes Souveränität selbst dann zu akzeptieren, wenn sein Zeitplan anders ist als unsere Wünsche.

Geduld ist uns not, dass wir lernen, Gottes Zeit abzuwarten. […] Zur Geduld gehört die positive Erwartung, das Vertrauen, dass hinter der Zeit Gott steht

Wilhard Becker, S. 102

Doch die Anleitung zur Überwindung von Angst und Problemen in dieser Beziehung ist bereits in der Bibel beschrieben. Becker beschreibt die Lösungsansätze.

Der Überblick über den biblischen Begriff der göttlichen Liebe ist ihm gut gelungen. Einleitung, Fazit und praktische Anwendung sind für meinen Geschmack etwas zu kurz gekommen. Wegen der angestaubten Sprache würde ich das Buch heute nicht mehr empfehlen, es bietet für den christlich sozialisierten Leser aber wertvolle Aussagen, die das eigene Bibelstudium unterstützen können. Wie immer gilt:

Prüft jedoch alles und behaltet das Gute!

Die Bibel, 1. Thessalonicher 5, 21

Fazit

Wilhard Becker hat im Taschenbuch „Angriff der Liebe“ einen Überblick über die göttliche Liebe gegeben. Er unterscheidet die Arten der Liebe, nennt Kennzeichen und Probleme und bietet ansatzweise Lösungsmöglichkeiten an. Die Ausführungen sind sprachlich etwas veraltet, aber wertvoll. In der heutigen Zeit bekommt das Buch von mir gerade noch eine gute Bewertung


Die Bibelstellen sind der Übersetzung Hoffnung für alle® entnommen, Copyright © 1983, 1996, 2002 by International Bible Society®. Verwendet mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

TitelAngriff der Liebe
AutorWilhard Becker
ISBNkeine
Veröffentlicht1963, Rufer-Zentrale, Hannover
Auflage3. Auflage 1965
FormatTaschenbuch, 131 Seiten
Dewey-Klassifikation248.4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.