100 Bücher, die die Welt noch braucht

Buchtitel: 100 Bücher, die die Welt noch braucht

Du hast schon alles gelesen, was der Büchermarkt hergibt? Du denkst, du kennst alle Bücher dieser Welt? Weit gefehlt! Hier kommt die Liste der Bücher, die du garantiert verpasst hast:

Das Autoren-Trio verfasst ein Buch, in dem sie den aktuellen Buchmarkt kräftig auf die Schippe nehmen. „100 Bücher, die die Welt noch braucht“ enthält deutlich weniger Text, als ich bei dem vielversprechenden Titel erwartet habe. Die Autoren stellen die Titelseiten und den Klappentext von einhundert Büchern vor, die es bis zum Erscheinungstermin dieses humorvollen Werkes zweifellos nicht gegeben hat.

Die erdachten Werktitel reflektieren in satirischer Weise heute übliche Überschriften von Sachbüchern, Ratgebern und Romanen. Jeder Buchtitel ist grafisch wie eine typische Taschenbuch-Titelseite gestaltet, der Klappentext passt dazu und umreißt kurz das jeweilige Thema.

Zu schnell sind die 200 Seiten um und das Buch zu Ende. Ein herrlich sinnloser Zeitvertreib und die Krone des Nutzlosen, das war mein erster Eindruck. Doch dann hat mich die eine oder andere Überschrift doch gepackt. Mit etwas Distanz ist das Buch eben doch eine Quelle der Inspiration. Einige der vorgestellten Titel könnten eine ernsthafte Auseinandersetzung vertragen, andere spornen geradezu den verschütteten Humor in mir zu neuen Höchstleistungen an.

Möglicherweise suche ich mir einen der 100 Titel heraus und schreibe das fehlende Werk selbst. Das werde ich selbstverständlich nicht tun, die eine oder andere Anregung jedoch gibt die Auflistung locker her.

Fazit: Es hat Freude gemacht, so kurz es dauerte. Vordergründig eine herrliche Entspannungslektüre ohne Inhalt und Wert, bietet das Taschenbuch mit Abstand betrachtet doch eine Fülle von Anregungen. Trotzdem bleibt es eine unterhaltsame Blödelei. Für den Unterhaltungswert vergebe ich die volle Punktzahl, für den Inhalt etwas weniger.

 

Titel 100 Bücher, die die Welt noch braucht
Autoren Hans-Christian Biller,
Sabine Maja Bremermann,
Lars-Christopher Voigts
Erschienen 2014 bei Goldmann Verlag, München
Auflage 1. Auflage 2014
Format Taschenbuch, 224 Seiten
ISBN 978-3-442-15823-2

Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.