Vom Geheimnis der Gastfreundschaft – Heimat geben für Fremde

Buchtitel: Vom Geheimnis der Gastfreundschaft

Von der Frühzeit bis zum Mittelalter war persönliche Gastfreundschaft selbstverständlich, wird aber in unserer Gesellschaft kaum noch gelebt. Der Fremde wird als Gefahr angesehen, den man ausgrenzen muss und der im Verdacht steht, sich meinen Reichtum aneignen zu wollen.

Verantwortliche in Betrieben der Hotelbranche achten heute sehr auf eine Wohlfühlatmosphäre. Immer öfter bieten aber auch Behörden und Dienstleistungsunternehmen Sitzgruppen und Getränke für die Besucher an. Im Privatleben dagegen spielen Spontaneität und persönliche Begegnung keine Rolle mehr. Besuche und Feiern werden in feste Termine gepackt.

In seinem kurzen Buch betrachtet Pfarrer Wolfgang Vorländer das Thema zunächst aus der Geschichte. In manchen Kulturen hat sich die Tradition der Gastfreundschaft bis heute erhalten, in der jeder Fremde als Gast willkommen ist. In der westlich geprägten Gesellschaft dagegen ist diese Tugend seit dem Mittelalter zunehmend verloren gegangen. Daher beginnt das Buch mit der Analyse der Gastfreundschaft anhand von Begebenheiten aus der Bibel und der frühen christlichen Kirche.

Die Kernfrage des Autors ist, wie die Gastlichkeit in unserer Zeit aussehen kann und wie sie in den Alltag integriert wird. Er nimmt dem Leser die Angst vor hohem Aufwand, der mit der Bewirtung von Gästen heute verbunden wird.

Gastfreundschaft ist keine Aktivität, sondern ein Lebensstil. Als Pfarrer sieht er den Umgang mit Gästen immer auch aus religiöser Sicht, seine Erkenntnisse sind aber allgemeingültig übertragbar.

Im letzten Abschnitt stellt sich Vorländer die Frage, wie Gastfreundschaft heute wieder Einzug in christliche Gemeinschaften halten kann. Er sieht die zunehmende Entfremdung der Kirchen von den Menschen und empfiehlt einen gastlichen Stil zur Korrektur. Das Buch ist ausdrücklich auch verantwortlichen Mitarbeitern in Kirchen und Freikirchen empfohlen.

Fazit: In strukturierter Form wird in diesem Buch das Thema Gastfreundschaft in der Geschichte und der Gegenwart behandelt und auf die christlichen Kirchen praktisch angewendet. Das Buch richtet sich an Christen, daher wird die Kenntnis biblischer Geschichten in manchen Abschnitten zu sehr vorausgesetzt. Der Autor gibt an vielen Stellen praktische Tipps für den Alltag. Ein gelungenes Buch, teilweise etwas zu kurz, insgesamt gut.

 

Titel Vom Geheimnis der Gastfreundschaft
Einander Heimat geben in Familie, Gesellschaft und Kirche
Autor Wolfgang Vorländer
Erschienen 2007 bei Brunnen Verlag, Gießen
Auflage 1. Auflage 2007
Format Paperback, 112 Seiten
ISBN 978-3-7655-1399-2

Anzeige:


1 Kommentar

  1. Pingback: Platz ist in der kleinsten Hütte – vom Segen der Gastfreundschaft | Joe's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.