Steampunk – Gebrauchsgegenstände zu fantastischen Maschinen umgestalten

Buchtitel: Steampunk

Jules Verne hat in seinen Romanen vor über 100 Jahren eine Welt beschrieben, in der die Grenzen der damals bekannten Technik und Physik überschritten werden und die Akteure auf abenteuerliche Reisen jenseits der Grenzen der Vorstellung gehen. Steampunk nennt sich heute eine Bewegung, in der Menschen sich vorstellen, wie heutige technische Geräte aussehen würden, wenn sie in der viktorianischen Zeit erfunden worden wären.

Der Autor Dan Aetherman hat sich dem Hobby Steampunk verschrieben. Er ändert das Design von alltäglichen Geräten und trimmt sie künstlich auf alt. Aber nicht einfach auf alt, sondern insbesondere auf die typischen Designelemente aus der Zeit der industriellen Revolution. Dampfmaschinen und elektrisches Licht waren gerade erfunden, fast alle echten Maschinen der damaligen Zeit wurden in Handarbeit hergestellt. Kupfer, Messing, Glas und Holz waren typische Werkstoffe der damaligen Pioniere. Und dieses Design begeistert die Anhänger von Steampunk als eine Kunstrichtung. Bekannt geworden ist das Genre durch den Film „Wild Wild West„, in dem genau diese fantastischen Maschinen und Erfindungen eine wichtige Rolle spielen.

Aber Dan Aetherman gestaltet nicht nur Gegenstände um, sondern er stellt auch Schokolade her – mit selbstgebauten Maschinen die auf eben dieser Technik beruhen. Weniger wichtig sind ihm die in der Szene häufig anzutreffenden Kostüme, obwohl auch er ein entsprechendes Outfit sein Eigen nennt.

Das Buch ist ein opulenter Bildband mit großformatigen Aufnahmen der erstellten Geräte. Zu jedem Gerät gibt es eine Beschreibung der tatsächlichen Funktion und der künstlerisch ergänzten technischen Elemente ohne Nutzwert. Das hat zwar nicht ganz den Wert einer Schritt-für-Schritt Bauanleitung, aber für einen geübten Hobbybastler sollte es wenig Mühe machen, ähnliche Projekte nachzubauen. Jedes beschriebene Gerät ist ein Unikat. Ergänzt werden die Beschreibungen teilweise durch sehr schöne Detailaufnahmen von den Geräten.

Der Praktische Teil des Buches besteht aus einer Beschreibung der Werkstatt und der Werkzeuge. Dabei fällt auf, dass die Ausstattung durchaus im kleinen Rahmen sein darf, denn es zählt nicht die Technik, sondern die Fantasie. Ebenso beschreibt der Autor die Beschaffung der Geräte und Bauteile aus dem Altmetall, der Wertstoffsammlung, dem Internet und natürlich von Flohmärkten und Gebrauchtwarenhändlern. Für ihn ist es wichtig, sich ein Netz aus Freunden und Fans aufzubauen, denn so kommt er gelegentlich an Bauteile, die sonst weggeworfen oder gar nicht angeboten worden sind.

Fazit: Ein sehr schön gestaltetes Buch, das die Herstellung von fantasievollen Steampunk-Kreationen beschreibt und zumindest bei mir ein großes Maß Neugier auf dieses Hobby geweckt hat. Für geübte Bastler und Maker gibt es nachvollziehbare Anleitungen, wie man moderne technische Geräte in ein Design der viktorianischen Zeit verpackt. Sehr empfehlenswert.

 

Titel Steampunk
Jules Vernes Erben und ihre fantastischen Maschinen
Autor Dan Aetherman
Erschienen 2015 bei Franzis Verlag, Haar bei München
Auflage 1. Auflage 2015
Format gebunden, 192 Seiten
ISBN 978-3-645-60381-2

Anzeige:


1 Kommentar

  1. Pingback: Film: Wild Wild West | Joe's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.