Solopreneur – Alleine schneller am Ziel

Buchtitel: Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg - Solopreneur

Mit dem Wunsch, mein Arbeitsleben besser selbst zu organisieren, und mit dem Wissen um meine Gaben und Fähigkeiten, durchstöbere ich immer wieder die Buchhandlungen, Empfehlungen und Bestsellerlisten. Hier habe ich ein Buch gefunden, das meine Gedanken und Pläne gleich ein großes Stück weiter bringen wird. Es ist ein Arbeitsbuch von Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg, das gute Grundlagen für die eigene Entscheidungsfindung legt.

Das Autorenpaar hat selbst jahrelange Erfahrung in Unternehmensgründungen und den Schwierigkeiten dabei. Sie haben mehrere Konzepte ausprobiert und letztlich ein für sie passendes Programm in bisher noch nicht so deutlich abgegrenzter Version selbst beschrieben: Der Solopreneur.

In diesem Ansatz geht es darum, wie eine Einzelperson (oder wie im Fall der Autoren ein Pärchen) alleine ein Unternehmen gründet. Natürlich ist die Betrachtungsweise eines Einzelunternehmers ohne Team nicht neu. Jeder mittelalterliche Handwerker, jeder Kaufmann und jeder Kleinbauer der letzten Jahrhunderte war mehr oder weniger ein Allein-Unternehmer. Der im Buch beschriebene Unterschied geht mehr in eine inhaltliche Abgrenzung von diesen und anderen Ausprägungen. Das Kernkonzept, das die Autoren auch erfolgreich in weiteren Büchern, Arbeitsmaterialien und Seminaren verkaufen, nennt sich Smart Business.

Es geht darum, Produkte zu entwerfen, die sich nach einmaliger Entwicklung mehrfach verkaufen lassen. Und in diesem speziellen Fall geht es eben um Einzelpersonen, die nach dieser Methodik arbeiten möchten. Ein Freiberufler verkauft seine Arbeitszeit, er muss zur Verdoppelung des Umsatz auch die doppelte Menge Arbeit erbringen. Ein Smart Business Solopreneur dagegen erstellt einen Entwurf, einen Workflow oder ein Produkt, das sich vervielfältigen lässt. Besonders gut gefallen hat mir das Beispiel, dass die britische Autorin Agatha Christie ein Vorläufer dieser Bewegung aus der Prä-digitalen Zeit sei. Sie hat mit der Romanfigur „Miss Marple“ eine Marke geschaffen und ihre Werke, die Kriminalromane mit dieser Figur, millionenfach verkauft – und dabei nur einmal geschrieben.

So fallen wohl alle Künstler unter diesen Begriff, die reproduzierbare Werke schaffen, also Studiomusiker, Autoren, Fotographen oder Redakteure. Das ist soweit einleuchtend. Aber auch Erfinder, Lehrer, Berater und Händler können in diese Kategorie fallen, wenn sie passende Methoden anwenden. Wie das für Einzelpersonen funktioniert, wird ausführlich in diesem Buch beschrieben. Die Grundlagen dafür haben die beiden Autoren an anderer Stelle ebenfalls veröffentlicht.

Wichtig war für mich auch noch einmal die Abgrenzung zur allgegenwärtigen Startup-Szene. Ein Startup wird in der Regel durch ein Team gegründet. Es setzt sich gerne massive Umbrüche zum Ziel („disruptiv“) und benötigt dafür eine gewisse Vorlaufzeit, die meist nur durch Geldmittel von Business Angels gestemmt werden kann. Das ist eine erfolgreiche Vorgehensweise, wie viele Startup-Unternehmen bewiesen haben, aber es passt nicht zu den persönlichen und unternehmerischen Zielen, die die Autoren sich gesetzt haben. Für die beiden ist ihre Unabhängigkeit das höchste Gut und sie sind auch bereit, dafür auf die Chance eines riesigen finanziellen Erfolges zu verzichten.

Und genau hier hat das Buch mich abgeholt. Mir ist es wichtig, eine Arbeit zu finden, in der ich meine eigene Leistung in Einklang mit meinen ethischen und moralischen Ansprüchen bringen kann, und die mir ein Leben ohne Armut ermöglicht – mehr nicht.

Mit dem Lesen dieses Textes ist es selbstverständlich nicht getan, denn jetzt beginnt für mich die eigentliche Arbeit: Zuerst muss ich anhand der gut dokumentierten Kriterien für mich noch einmal überprüfen, ob ich für solch einen Weg überhaupt bereit bin und die nötigen Voraussetzungen mitbringe. Dann kann ich damit beginnen, anhand der Grundideen aus dem Buch mein eigenes Geschäftsmodell zu kreieren. Für den Fall, dass ich mich positiv entscheide, werde ich mir sicher auch noch das Buch „Smart Business Concepts – Finden Sie die Geschäftsidee, die Ihr Leben verändert“ derselben Autoren zulegen, in dem das Grundkonzept dann genauer beschrieben ist.

Fazit: Ein absolut lohnenswertes Buch für angehende Selbständige, das sich wohltuend vom Mainstream abhebt. Hier wird ein Konzept vorgestellt, das von heute gängigen Vorstellungen einer Unternehmensgründung abweicht. Gerade diese Differenz macht das Buch so unglaublich wertvoll. Selbst wenn man nach der Lektüre eine andere Methode wählt, kann man dies gezielt auf Grundlage der aufgezeigten Abweichungen entscheiden. Gesamturteil: Sehr gut.

 

Titel Solopreneur
Alleine schneller am Ziel
Autoren Brigitte Conta Gromberg
Ehrenfried Conta Gromberg
Erschienen 2016 bei Smart Business Concepts, Jesteburg
Auflage 2. Auflage 2016
Format Taschenbuch, 256 Seiten
ISBN 978-3-943895-07-0

Dieses Buch bei Amazon bestellen
Mehr zu diesem Buch auf der Webseite der Autoren


1 Kommentar

  1. Pingback: Kopf schlägt Kapital – intelligente Unternehmensgründung | Joe's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.