Rechne mit dem Schlimmsten aber hoffe das Beste

Buchcover: Es gibt immer eine Alternative

Mehrmals in unserem Leben stehen wir vor Umbruchsituationen in Beruf, Familie oder unserer Selbstwahrnehmung. Obwohl vorhersehbar, werden viele Menschen von geänderten Situationen scheinbar plötzlich und hart getroffen. Damit das nicht passiert, kann man Vorsorge treffen, auch wenn kein Mensch die Zukunft vorhersehen kann.

„Rechne mit dem Schlimmsten, aber hoffe das Beste“ – dieses Zitat von Artur Schopenhauer fasst den Inhalt des Buches „Es gibt immer eine Alternative – Entdecken und gestalten Sie Ihre berufliche Zukunft“ von Ute Hélène von Reibnitz recht gut zusammen. Sie entwickelt eine Methode zur Gestaltung der eigenen Zukunft, indem sie Vorgehensweisen aus der Wissenschaft und der Wirtschaft auf das Leben eines Menschen als Person überträgt. Jeder Mensch kommt in Krisen und die Autorin ermutigt, diese Krisen zu durchdenken, bevor sie eintreten, um nicht unvorbereitet von ihnen getroffen zu werden.

Sie beschreibt einen 8-stufigen Prozess, der von der Analyse der verschiedenen Voraussetzungen über die Erstellung von positiven und negativen Szenarien und den zu erwartenden Folgen schließlich in der Beschreibung von Reaktionen mündet. Aber damit endet der Vorgang noch nicht, denn der letzte Schritt ist die Erstellungen von persönlichen Handlungsschritten, die der Leser sofort umsetzt, um sich für die Zukunft zu rüsten und auf Situationen vorzubereiten – wie gut oder schlecht sie auch kommen mögen.

Das Buch versucht sich also nicht in Prophetie, sondern versucht aus einem Spektrum möglicher Zukunftsentwicklungen konkrete Gegenmaßnahmen zu beschreiben. Teilnehmer des Programms haben festgestellt, dass verschiedene mögliche Verläufe der Zukunft doch oft in ähnlichen oder gar identischen Maßnahmen für die Gegenwart münden. Zum Beispiel, wenn sich ein Teilnehmer auf verschiedene berufliche Szenarien vorbereitet, die sowohl die politische Situation in Europa als auch die wirtschaftliche Situation weltweit betreffen, kommt er zu verschiedenen möglichen Handlungsweisen. In diesem Beispiel könnte das eine berufliche Zukunft in den USA sein oder im anderen extrem eine berufliche Zukunft in einem aufstrebenden asiatischen Land. In beiden Fällen werden englische Sprachkenntnisse gefordert, so dass trotz unterschiedlicher Annahmen über die Zukunft eine gemeinsame Aktivität für die Gegenwart abfällt: Die englischen Sprachkenntnisse verbessern.

Die Autorin empfiehlt, sich für die Erarbeitung des Prozesses Zeit zu nehmen, konkret empfiehlt sie Blöcke von je 2 Tagen für je 2 Arbeitsschritte. Dazwischen sollte eine Pause liegen. So ergibt sich, dass auch bei intensiver Beschäftigung mit dem Thema ein Zeitraum von ca. 4 Wochen (mit Unterbrechungen) eingeplant werden sollte. Außerdem ist es sehr empfehlenswert, das Programm gemeinsam mit einem Mentor oder mit einem guten Freund – nicht aber dem Partner – durchzuarbeiten. Am Ende sollen immer konkrete Aktivitäten stehen, die der Teilnehmer in der Ich-Form formuliert („Ich werde einen Kurs in Business-English besuchen“) und in gewissen Zeitabständen kontrolliert.

Fazit: Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass das Buch weniger geeignet ist, aus einer bereits eingetretenen konkreten Krise herauszukommen, sondern vielmehr eine sich anbahnende Krise strategisch zu erfassen und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um den Umgang mit der Krisensituation bzw. das Weiterleben nach einer Krisensituation vorzubereiten. Es ist auch kein Lesebuch, sondern ein intensives Arbeitsbuch, von dem man nur dann profitiert, wenn man sich darauf einlässt und tatsächlich die Zeit in die Arbeisschritte investiert. Zuletzt darf man sich klar machen, dass das Buch nicht versucht, die Zukunft zu prophezeien, sondern mit einem breiten Spektrum möglicher zukünftiger Entwicklungen umgehen zu können. Für einen Leser, der mit diesen Voraussetzungen einverstanden ist, ist es ein sehr empfehlenswertes Buch, es wird tatsächlich eine Lebenshilfe sein. Für alle anderen bietet der Sachbuch-Markt jede Menge Alternativen.

Autorin Reibnitz, Ute Hélène von
Erschienen 2006 bei Kösel-Verlag, München
Auflage 1. Auflage 2006
Format gebunden, 189 Seiten
ISBN 987-3-466-30731-9

Dieses Buch bei Amazon bestellen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.