Kündige deinen Job und starte ein Freiheits-Business

Titelseite: Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten

… so lautet der provokative Untertitel des Buches „Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten“ von Tim Chimoy. Wer träumt nicht davon, einfach den Bürojob hinzuschmeißen und durch die Welt zu reisen. Dass dies tatsächlich wahr werden kann, wie es funktioniert und für wen es geeignet ist, stellt der Autor in seinem Buch leichtverständlich zusammen.

Chimoy selbst lebt nach diesen Prinzipien, wechselt gelegentlich den Ort, von dem aus er arbeitet und tut, was andere sich wünschen und nie umsetzen. Dafür hat er sich Aufgaben ausgesucht, die nicht von einem festen Arbeitsort abhängig sind und einige Grundlagen geschaffen, damit das langfristig funktionieren kann.

Zunächst aber hilft er dem Leser zu klären, ob er wirklich für einen solchen Schritt bereit ist, und zeigt auch ganz deutlich die Nachteile auf, die ein solcher Lebens- und Arbeitsstil mit sich bringt. Auch zeigt er ganz unverblümt auf, welche Schwierigkeiten einen Menschen nach einer solchen Umstellung seines Lebens erwarten. Damit hebt er sich erfreulich von der üblichen Erfolgs- und Glückseligkeits-Literatur ab, die derzeit den Büchermarkt überschwemmt.

Freiheit bedeutet auch, sich von vielem frei zu machen, was unseren Alltag bestimmt. Chimoy beschreibt, was man bei einer Entscheidung für diesen Lebensstil als „digitaler Nomade“ besser hinter sich lässt und was man dadurch gewinnt. „Freiheit“ ist dabei ein sehr häufig gebrauchtes Wort.

Damit das alles aber nicht nur Theorie bleibt, gibt er ganz konkrete Ratschläge, wie man seinen Weg dorthin findet, welche Möglichkeiten für Einkommen es gibt. Er erklärt, wie man startet, wie man darauf aufbaut und auch wie man die schwierige Startphase gestalten kann. Seine Vorschläge zum Bestreiten des eigenen Lebensunterhalts sind sicher nicht Jedermanns Sache, aber sie geben eine gute Idee, was gemeint ist und helfen dem Leser, seine eigenen Perspektiven zu entwickeln.

Abgerundet wird das Buch in der neuesten Auflage durch eine Auflistung von Orten in aller Welt, in denen sich das Leben und Arbeiten nach diesem Lebensmodell lohnt – mit Beschreibung der Möglichkeiten und der zu erwartenden Kosten.

Ein Punkt ist mir in diesem Werk aber kritisch aufgefallen: Der Autor beschreibt mehrmals, wie man das Wohlstandsgefälle zu seinem eigenen Vorteil nutzen soll, indem man in Ländern mit niedrigem Einkommen für sich arbeiten bzw. produzieren lässt und im reichen Westen dann das Ergebnis zu Geld macht. Das ist zwar verlockend, aber in meinen Augen nicht nachhaltig und für mich persönlich ethisch zumindest problematisch. Um die Ärmsten der Armen nicht auszubeuten, sollte man jedenfalls sicherstellen, dass die Bezahlung im Kontext der Beschäftigten für ein auskömmliches Einkommen sorgt, also deren Lebenshaltungskosten deckt. Hier empfehle ich den Lesern einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen anderer. Schließlich soll meine Freiheit nicht auf Ausbeutung und Sklaverei aufbauen.

Fazit: Ein gelungenes Buch über das Thema, das die Schattenseiten nicht verschweigt und viele gute Hilfestellungen gibt. Es kann und will das eigene Denken und Planen nicht ersetzen, aber es liefert sehr gute Anregungen dazu.

 

Titel Handbuch für ortsunabhängiges Arbeiten
Kündige deinen Job und starte ein Freiheits-Business
Autor Tim Chimoy
Erschienen 2014 bei CreateSpace Independent Publishing Platform
Auflage 5. Auflage Feb. 2016
Format Taschenbuch, 170 Seiten
ISBN 978-1-530-05749-8

Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.