Hunger … beginnt mit einer Sehnsucht

Buchtitel: Hunger ... beginnt mit einer Sehnsucht

Auch wenn der Titel es nicht unmittelbar verrät: Das Buch wendet sich an Menschen mit Übergewicht, die an dieser Situation etwas verändern wollen. Von der Betrachtung der Vergangenheit über die gegenwärtige Lebenssituation begleitet der Verfasser seinen Leser in eine mögliche Zukunft.

In einem christlichen Verlag veröffentlicht, von einem christlichen Autor verfasst und mit Zitaten aus der Bibel ausgeschmückt möchte die Publikation eine ganzheitliche Lebenshilfe geben. Wohltuend ist der respektvolle Ton, mit dem Daniel Gröber die Betroffenen anspricht. Auch das Tempo ohne Eile unterscheidet den Ratgeber von der üblichen Diät- und Lebenshilfeliteratur. Die moderne und ansprechend gestaltete Ausgabe motiviert zusätzlich.

Echte neue Erkenntnisse finde ich als Leser leider nicht, die Warnung vor Crash-Diäten sind heute Standard. Auch die ganzheitliche Betrachtung von Körper, Seele und Geist ist in ernstzunehmenden Ratgebern der Gegenwart Pflicht. Kleine Veränderungen zum Beginn und schrittweise Steigerung sind ebenfalls keine Neuerung. Der Schreiber darf mich auch direkt ansprechen und muss sich nicht hinter passiven Formulierungen verstecken.

Ist es also einfach nur ein Diätbuch mit christlichem Anstrich? Beinahe hätte ich das Paperback enttäuscht beiseite gelegt. Doch im vierten und letzten Kapitel kommt dann schließlich die notwendige Ergänzung: Ich bin als Mensch wertvoll. Grundsätzlich. Und das zuerst einmal ganz unabhängig von jeglichen Äußerlichkeiten. Doch gerade in diesem wichtigen Punkt versagt der Ratgeber: Der Abschnitt darf einen viel größeren Anteil in dem Buch einnehmen.

Jeder Mensch ist ein Individuum, bewusst vom Schöpfer gewollt und kein Zufallsprodukt. Jeder Mensch ist unendlich wertvoll und bedingungslos geliebt. Dies muss meiner Meinung nach am Anfang stehen, bevor der Leser mit in die Verantwortung genommen wird. Dass der Autor hier nicht auf wesentliche Grundaussagen der Bibel wie z.B. den Psalm 139 verweist, halte ich für eine grobe Nachlässigkeit im gegebenen Zusammenhang.

Für mich bleibt der fade Beigeschmack eines erhobenen Zeigefingers, wenn auch äußerst positiv ausformuliert. Der Autor und seine Co-Autoren erwecken nicht den Eindruck, dass sie aus eigener Erfahrung berichten, vielmehr ist es ein Buch von jungen, gesunden und sportlichen Menschen an die übergewichtigen, die ihr Leben ändern möchten. Der Ansatz gefällt mir, aber für eine gelungene zweite Auflage wünsche ich mir, dass das vierte Kapitel mehr Raum und Inhalt erhält. Wird der Text noch ergänzt durch Erfahrungsberichte von Personen, die tatsächlich den beschriebenen Wandel vollzogen haben, motiviert das den Leser zusätzlich.

Fazit: Das Buch „Hunger …. beginnt mit einer Sehnsucht“ von Daniel Gröber ist ein christlich geprägter Ratgeber für Menschen mit Übergewicht, die ihr Leben und ihr Äußeres verändern möchten. Trotz formaler Mängel ist die Abhandlung inhaltlich wertvoll und die Tipps sind praxisgerecht. In der vorliegenden Form ist die Ausarbeitung in meinen Augen aber nur „befriedigend“.

 

Titel Hunger
… beginnt mit einer Sehnsucht
Wie wir Körper und Seele ins Gleichgewicht bringen
Autor Daniel Gröber
Erschienen 2018 bei Glory World Medien, Xanten
Auflage 1. Auflage 2018
Format Paperback, 128 Seiten
DDC Klassifikation 613.2
ISBN 987-3-95578-335-8

Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.