Film: Ratter – er weiß alles über dich

Blue-Ray Cover: Ratter - er weiß alles über dich

Aus der heutigen Welt sind Laptop, Smartphone und Spielkonsole nicht mehr wegzudenken, vor allem für die Generation der jungen Erwachsenen. Dass der Segen der Technik auch zum Fluch werden kann, wird in diesem ungewöhnlichen Film thematisiert. Zuweilen auch als Horrorfilm eingeordnet, würde ich sagen, dass „Psychothriller“ die richtige Kategorie ist, um den Film zu beschreiben.

Aus einer ungewohnten Perspektive, der des Täters, zeigt dieser Film das Leben einer jungen Frau, die als Studentin in die Großstadt zieht und dort ihre erste eigene Wohnung bewohnt. Ihr Alltag verläuft ohne große Höhepunkte und Besonderheiten, im Umgang mit ihrem Ex-Freund und ihrer neuen großen Liebe scheint die Protagonistin eher besonnen und vernünftig zu agieren.

Was sie jedoch nicht ahnt: Sie wird fortlaufend von einem Spanner bzw. Stalker überwacht. Dieser musste jedoch keine eigene Technik dafür installieren, denn sie selbst stellt ihm alles zur Verfügung, was er benötigt. Der Filmtitel „Ratter“ weist darauf hin, dass er sogenannte „Remote Administration Tools“ (RAT) dafür verwendet, auch wenn der Zuschauer darüber im Unklaren gelassen wird. Er beobachtet sie aus der Kamera ihres Handys, ihres Computers und ihrer Spielkonsole. Erst im späteren Verlauf tritt er auch physisch in Erscheinung.

Die Atmosphäre des Films ist zunächst spannend, im weiteren Verlauf zunehmend beklemmend. Im Film wird eine unglaubliche Spannung aufgebaut ganz ohne Special Effects, ohne herunterlaufende Timer, ohne Bomben mit rotem und blauem Draht, ohne tödliche Waffen. Der einzige Hinweis, dass es sich überhaupt um einen Angriff eines Cyber-Stalkers handelt ist die gelegentlich kurz eingeblendete Systemkonsole (Weiße Schrift auf schwarzem Bildschirm).

Der Film thematisiert ganz klar die dunkle Seite der „kreativen Techniknutzung“ und den Missbrauch von moderner Kommunikation. Er stellt ganz klar das grenzenlose Vertrauen in moderne Technik und Kommunikationsmittel infrage und fordert implizit geradezu zum Umdenken und neu Bewerten auf.

Fazit: Ein spannender und unorthodoxer Thriller über einen Cyber-Stalker aus ausgefallener Perspektive dargestellt. Auch ohne exzessive Gewalt nichts für schwache Nerven. Unbedingt sehenswert.

 

Medium Blue-Ray Disc
Dauer 80 Minuten
Format 16:9 full-HD 1080p
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Altersfreigabe ab 16
Veröffentlicht 2015

Diese Filmbeschreibung ist Teil meiner Reihe über sogenannte Hacker-Filme, das sind Filme, in denen Computereinbruch und kreative Techniknutzung eine gewisse Rolle spielen oder sogar zum Hauptthema erhoben werden. Ich beschäftige mich mit der Darstellung dieser digitalen Subkultur aus privatem und beruflichem Interesse. Häufig sind die technischen Details haarsträubend unrealistisch und durch Effekte dargestellt, die allein der Dramaturgie dienen, nicht dem Verständnis der Technik. Die Sammlung „Hacker-Filme“ wird am Ende über 40 Einträge umfassen.


Anzeige:

Produkte von Amazon.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.