Buch: Throw out fifty things

Cover: Throw out fifty things

Räum‘ endlich dein Leben auf! Die Sachen, die deinen Schrank verstopfen. Die Dinge, die ihre Lebenserwartung längst überschritten haben. Erinnerungen, die negative Gefühle wecken. Und alle Gedanken, die dir den Weg in die Zukunft verbauen.

So kann man das Buch „Throw out fifty things – clear the clutter, find your life“ der amerikanischen Autorin und Mentaltrainerin Gail Blanke zusammenfassen. Sie zeigt auf, wie viele Dinge unser Leben verstopfen und uns den Überblick verlieren lassen. Und sie gibt ganz praktische Anleitungen, wie man dieser Unordnung Herr wird.

Um den Einstieg zu erleichtern, beginnt sie zunächst mit dem Aufräumen der Wohnung. Raum für Raum geht sie mit dem Leser durch die Wohnung und identifiziert die Dinge, die es endlich zu entsorgen gilt. Sie sortiert Gegenstände aus, die längst defekt sind oder ihren Dienst nicht mehr tun. Aber auch Dinge, die nicht mehr passen, deren Stil nicht mehr zum Leser passt oder die einen an negative Begebenheiten erinnern. Sie ermutigt stets mit einem Augenzwinkern diese Dinge loszulassen, wegzuwerfen, zu verschenken, zu verkaufen oder einem guten Zweck zu spenden.

In der ersten Hälfte des Buches geht sie durch alle Räume seines Hauses, ebenso durch die Orte der Berufsausübung. An anschaulichen Beispielen wird klar, welche Kriterien darüber entscheiden, ob eine Sache bleibt oder geht. Auch wenn manche Beispiele natürlich typisch für eine Frau sind, so wird doch das Prinzip deutlich und jeder Leser kann das auf die eigene Lebenssituation übertragen.

Nachdem nun die Wohnung und der Arbeitsplatz entrümpelt wurde, geht es an die innere Unordnung eines jeden Menschen. Die Autorin zählt verschiedene Aspekte, Meinungen, Einstellungen oder Glaubenssätze auf, die viele Mensche daran hindern, ihren Traum zu leben und ihrer Leidenschaft zu folgen. Sie gibt auch hier konkrete Anleitungen, wie man diese unnötigen Gedanken über Bord wirft und endgültig los lässt. Diesem Abschnitt widmet die Autorin ebenso viele Kapitel wie der äußerlichen Unordnung und unterstreicht damit, dass Zimmer aufräumen allein noch nicht reicht, um das Gefühl zu erhalten, frei und offen für neue Erfahrungen zu sein.

Zuletzt gibt sie noch einige Tipps, wie man sich positive Gedanken und Handlungsweisen angewöhnt, sicher auch damit sich nicht wieder die schlechten Gewohnheiten einnisten können. Hier sind natürlich Parallelen zu der übrigen typischen Motivations-Literatur zu finden, die auch in der umfangreichen Auflistung weiterer Ressourcen am Ende des Buches verzeichnet sind.

Fazit: Ein großartiges Buch, das hilft das Haus und das Leben neu in Ordnung zu bringen, ein positiver Blickwechsel und eine Hilfe gegen die eigene Betriebsblindheit zugleich. Wer der englischen Sprache mächtig ist und auch nicht davor zurückschreckt wenn die Autorin ein gehobenes Vokabular verwendet, dem sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt.

Autorin Blanke, Gail
Erschienen 2009 bei Springboard Press, New York, Boston
Auflage 1. Auflage 2010
Format Paperback, 271 Seiten, Englisch
ISBN 987-0-446-50578-9

Dieses Buch bei Amazon bestellen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.